Feuerwehr Schamelsberg erhält Tanklöschfahrzeug - Einweihung bei Kerwa am 03.08.2014

Vom Tragkraftspritzenanhänger zum Tanklöschfahrzeug
Feuerwehr Schamelsberg rüstet auf – TLF verhilft zu überörtlicher Bedeutung
Mächtig stolz und zufrieden sind die Feuerwehrkameraden der Feuerwehr Schamelsberg. Als letzte der Wehren der Gemeinde Emtmannsberg erhielt sie nun endlich auch ein eigenes Feuerwehrauto. Der bisherige Tragkraftspritzenanhänger, im Einsatzfall von einem Traktor gezogen, wurde durch ein Tank-Lösch-Fahrzeug 2000 (TLF 2000), das ca. 2100 Liter Wasser für den Erstangriff mitführt, ersetzt.
 Die Feierlichkeiten hierzu fanden im Rahmen der alljährlichen Kerwa statt. Den Festgottesdienst hielt Pfarrer Wolfgang Maisel, erst seit kurzem offiziell in der Kirchengemeinde, im Festzelt. Seine Ansprache und Predigt ließ der bodenständige Pfarrer treffend auf die Worte aus Psalm 121 „Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen. Woher kommt mir Hilfe?...“ und die damit verbundene Geschichte basieren. Im Namen Gottes stellte er das Fahrzeug in den Dienst.     
Die offizielle Begrüßung zahlreicher Gäste und Ehrengäste, insbesondere aus der Kreisfeuerwehrführung, angeführt von Kreisbrandrat Herrmann Schreck, und benachbarter Wehren, hatte 1. Vorsitzender Wolfgang Hoffmann übernommen. Er erinnerte an den nicht immer einfachen Weg der Wehr seit ihrer Gründung im Jahre 1880. 1. Kommandant Stefan Herr ging dann auf die Beschaffungsgeschichte des TLF 2000 ein: Im Jahre 1965 hatte man den heute immer noch in Betrieb befindlichen Tragkraftspritzenanhänger erhalten, der dann im Jahre 1973 mit einer modernen Pumpe ausgerüstet wurde. Aufgrund der nicht mehr zeitgemäßen Einsatzmittel, nicht mehr wirtschaftlicher Reparaturen stellte die FF Schamelsberg bei der Gemeinde Emtmannsberg im Jahre 2013 schließlich den Antrag auf Beschaffung eines Ersatzfahrzeuges. Zusammen mit allen Kommandanten innerhalb der Gemeinde und Bürgermeister Kreil ermittelte man schließlich den notwendigen und sinnvollen Beschaffungstyp eines Fahrzeuges für die Schamelsberger Wehr. Im Ergebnis war dies ein Fahrzeug mit größerer Wasserführung, also eines Tanklöschfahrzeuges. Der Gemeinderat Emtmannsberg genehmigte schließlich im Sommer 2013 die Beschaffung eines gebrauchten TLF 2000. Die Beauftragung des ca. 70.000 € teuren und nicht bezuschussungsfähigen Fahrzeuges erfolgte im September 2013. Das äußerlich neu wirkende Fahrzeug basiert auf dem Fahrgestell eines Coca-Cola-Fahrzeuges, Baujahr 2005. Eine Spezialbaufirma in Thüringen rüstete dieses dann zum heutigen Tanklöschfahrzeug mit beachtlichem Wassertank und ausreichender feuerwehrtechnischer Grundausstattung um bzw. hoch. 
Ergänzend begründete Bürgermeister Thomas Kreil den Beschaffungstyp mit den zahlreichen Weilern in der Gemeinde, aber vor allem mit der nötigen Wasservorhaltung beim Einsatz von Atemschutzträgern. Der in Kooperation mit den Wehren Emtmannsberg/Schamelsberg/Hauendorf gemeinschaftlich eingerichtete Atemschutztrupp verfügte nämlich über diese Möglichkeit aus den eigenen Wehren bislang nicht. Dieses Defizit wurde nun beseitigt. Mit ca. 8,4 to ist das Fahrzeug allerdings leicht übergewichtig, was bedeutet, dass das Fahrzeug nicht mehr mit dem normalen Feuerwehrführerschein (bis 7,5 to) gefahren werden kann, sondern der Fahrzeugführer einen LKW-Führerschein benötigt. Der Dank des Bürgermeisters galt allen an der Beschaffung des Fahrzeuges Beteiligten und auch dem Feuerwehrverein Schamelsberg für die nicht unerhebliche finanzielle Unterstützung, verbunden mit dem Wunsch nach erfolgreichen und unfallfreien Übungen und Einsätzen. Den Fahrzeugschlüssel übergab er an den 1. Kommandanten Stefan Herr. 
Kreisbrandrat Hermann Schreck ging auf die Besonderheit des Umstiegs für eine Wehr mit bisherigen Tragspritzenanhänger auf ein Tanklöschfahrzeug ein, gerade auch im Hinblick auf die Häufigkeit der zu erwartenden Einsatzanforderungen. Auch gebe das TLF 2000 sicher einen Motivationsschub für die bisherigen Feuerwehrleute und stelle vielleicht auch eine Herausforderung für zukünftige junge Feuerwehrleute dar, meinte er weiter. Neben Glück- und Erfolgswünschen wünschte er der Schamelsberger Wehr, dass die derzeit vorhandene Motivation und Überzeugung, die derzeit zu spüren ist, in der Zukunft erhalten bleibt. Der Gemeinde Emtmannsberg bescheinigte er Weitblick bei der Aufstellung des Brandschutzkonzeptes und betonte die Notwendigkeit der Aufstellung von Feuerwehrbedarfsplänen in der Zukunft. Besondere Glückwünsche überbrachten Vertreter der Nachbarwehren Neunkirchen/Stockau/Lehen, sie überbrachten Brennstoffe für Mensch und Maschine. Am Nachmittag gab es eine Geräteschau aller Feuerwehren der Gemeinde Emtmannsberg.
 
 
 
 
Bürgermeister Thomas Kreil, Kreisbrandrat Hermann Schreck, KBM a. D. Werner Schwenk , KBM Kristijan Pauthner, KBM Kerstin Schmidt, 1. Kommandant Stefan Herr, 2. Kom. Matthias Meyer, 1. Vorsitzender Wolfgang Hoffmann und 2. Vors. Andreas Ködel nahmen das neue TLF 2000 der Feuerwehr Schamelsberg in Betrieb
 
   
     
     

Nominierungsversammlung

News

Unterstützen Sie das Volksbegehren "STRABS" der Freien Wähler!

Donnerstag, 1. Februar 2018 - 20:15

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Emtmannsberg,

wir begrüßen ausdrücklich die späte Einsicht, die Kehrtwendung der CSU und den in Kloster Banz gefassten Grundsatzbeschluss der CSU-Landtagsfraktion, die Straßenausbaubeitragssatzung abzuschaffen.

BBE-Flugblatt zum Anschluss der Wasserversorgung Emtmannsberg an WZV Seybothenreuther Gruppe

Montag, 6. November 2017 - 7:45

Der Beschluss des Gemeinderates die Wasserversorgung Emtmannsberg dem Wasserzweckverband "Seybothenreuther Gruppe" anzuschließen, löste bei vielen Bürgern Fragestellungen aus. - Wir empfehlen Ihnen unser anliegendes Flugblatt, in dem wir unsere Grundhaltung zu diesem Thema zusammengefaßt haben. -

 

Flurneuordnung Emtmannsberg-Schamelsberg - Wahl der Vorstandsmitglieder/-stellvertreter der Teilnehmergemeinschaft

Donnerstag, 19. Oktober 2017 - 12:00

Am Mittwoch,18.10.2017 fand im Gemeindezentrum Emtmannsberg die Wahl der Vorstandsmitglieder und -stellvertreter der Teilnehmergemeinschaft Emtmannsberg-Schamelsberg statt

Ein durchschaubares Spiel - Leserbrief der BBE-Gemeinderäte zum NK-Artikel "Ja zum Wasserzweckverband" vom 30.09.2017

Sonntag, 8. Oktober 2017 - 17:15

Einen schlechten Tag muss der NK-Berichterstatter gehabt haben, als er über die Diskussion und Beschlussfassung zum Anschluss der Wasserversorgung Emtmannsberg an den Wasserzweckverband (WZV) Seybothenreuther Gruppe berichtete. Der Bericht ist unvollständig, einseitig, unausgewogen, und enthält grobe Fehler.

VGH München lehnt Antrag der Gemeinde auf Zulassung der Berufung zu einem Gerichtsurteil bezüglich Abwasserherstellungsbeiträgen ab

Donnerstag, 27. April 2017 - 19:00

Kläger erhalten zuviel bezahlte Abwasser-Herstellungsbeiträge zurück. Wollen auch Sie in Emtmannsberg und Troschenreuth Ihr Geld zurück? - Lesen Sie zum Inhalt und Folgen der Gerichtsentscheidungen den weiterführenden Text. - Es lohnt sich.

Seiten